Wert Voll

© Christina Conti – stock.adobe.com
© Christina Conti – stock.adobe.com

Honorar in der Psychotherapie

Ich biete meine psychotherapeutische Arbeit als Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie an. Das bedeutet für Sie, dass Sie in meiner Praxis Selbstzahler sind. Nach jetzigem Kenntnisstand übernehmen weder gesetzliche noch private Krankenversicherungen Kosten für eine Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz. Die einzige Reduzierung Ihrer entstehenden Kosten können Sie eventuell durch Ihre Steuererklärung erreichen. Mein Honorar können Sie bei den außergewöhnlichen Belastungen ansetzen, sofern Sie sich von Ihrem Hausarzt / Ihrer Hausärztin ein Attest haben ausstellen lassen, welches beglaubigt, dass bei Ihnen Psychotherapie angezeigt ist.

Erstsitzung mit der bewusstseins-integrativen Psychotherapie

150 € pauschal, Dauer: ca. 2 - 2,5 h [bar]

Begegnen, Kennenlernen, Erfahren, Empfinden

Unsere erste gemeinsame psychotherapeutische Sitzung dient unserem gegenseitigem Kennenlernen.

Diese Anamnese beginnt damit, dass Sie Ihre persönlichen Daten auf dem Patientenbegleitblatt niederschreiben sowie die Datenschutzerklärung unterschreiben. Eine Kopie dieser händige ich Ihnen aus.

Jetzt ist die Zeit miteinander - für Sie - über Sie, Ihr Leben und Ihre Lebensgeschichte zu sprechen. Dies tuen wir bei einer Tasse Tee oder einem Glas Wasser. Im weiteren Verlauf ergibt hier "im positiven Sinne" ein Wort das Andere.

Anschließend gehen wir dazu über, über die Therapiemöglichkeiten zu sprechen. Ich erläutere Ihnen, was ich bei Ihnen und Ihrer Problematik für sinnvoll erachte. Dabei vergesse ich nicht, Ihnen andere von mir angebotene Therapievarianten zu erläutern und wenn nötig auf andere psychotherapeutische Verfahren bei anderen Therapeuten hinzuweisen, wenn dies aus meiner Sicht für Sie besser geeignet ist.

Sollten Sie an der bewusstseins-integrativen Psychotherapie in Trance interessiert sein, können wir unter der Voraussetzung von Vertrauen und Sicherheit eine erste Trance durchführen. Hier wählen Sie selbstbestimmt, ob Sie erst einmal die therapeutisch geleitete Trance zum Kennenlernen und zur Entspannung nutzen möchten, oder ob Sie eine Trance mit therapeutischem Charakter durchführen wollen. Sie bleiben KapitänIn auf Ihrem Lebensschiff.

Wenn wir zueinander passen, können wir zum Ende Ihrer Erstsitzung einen weiteren Termin vereinbaren. Sollten Sie sich dann noch unsicher sein, Ihre Psychotherapie bei mir fortzusetzen, können Sie sich natürlich bei mir zu einem späteren Zeitpunkt melden.

Nur vielleicht eine Anmerkung dazu: Mit Therapeuten ist es wie mit Schuhen. Passen sie vom ersten Reinschlüpfen nicht perfekt, sollte man die Schuhe nicht kaufen und nach anderen Ausschau halten. Nur in perfekten Schuhen kann man einen weiten Weg gehen, und so auch mit Therapeuten. Daher: Ich nehme es Ihnen nicht übel, wenn Sie für sich spüren, dass unser Weg nach der ersten Sitzung endet. Zu mir dürfen Sie ehrlich sein. Das ehrlich sein dürfen Sie an mir üben. Auch dafür bin ich da.

Folgesitzungen mit der bewusstseins-integrativen Psychotherapie

100 € / bis zu 90 Minuten, jede weitere angebrochene 15 Minuten / 20 € [bar]

Rhythmus, Variabilität, Sicherheit, Fortschritt

Nicht immer kann man sich als Patient in der Erstsitzung für den weiteren Therapieablauf festlegen. Und so nutzen Sie die Zeit zum 2. Termin hin, mit den in der 1. Sitzung aufgenommenen Informationen, zur Reflexion. Angeregt durch eigene neue Erkenntnisse aus unserem ersten Gespräch entwickeln Sie für sich ein vollständigeres Problembewusstsein und erlangen damit eine profundere Entscheidungsgrundlage, um den weiteren Therapieverlauf zu bestimmen.

Hier geht es im wesentlichen um die Frage ob Kurzzeit- oder Langzeittherapie.

Wenn wir einmal einen Therapieplan aufgegriffen haben, setzen wir ihn zielgerichtet in einem geeigneten Rhythmus um. Und falls Ihr Leben mal turbulent wird, nehmen wir uns das Gegenwärtige Geschehen zur Brust, so dass der Kopf etwas mehr frische Luft tanken kann. In der nächsten Sitzung können wir oft schon den Therapieplan gewohnt fortsetzen.

Vom ideelen Wert der Psychotherapie

Auf der vorbewussten Ebene (es wissen, aber es ausblenden) hat Geld eine Menschen verbindende Wirkung. Sowohl ein wenig an als auch ein viel an Geld lässt Partnerschaften, Interessengemeinschaften und Arbeitsverhältnisse entstehen.

Wo Geld ist, ist Beziehung zwischen Menschen (miteinander) und Institutionen (gegeneinander).
Was verbindend wirkt, wirkt zu einer anderen Zeit trennend. Und so gehen „am Ende ihrer Zeit“ Ehen, Familien aber auch Nationen in gegenseitiger Trennung bis hin zu Zerstörung auseinander.

Und so ist der verbindende Charakter des Geldes immer der Zeit unterworfen, da sich mit der Zeit der materielle als auch der ideelle Wert des Geldes verändert.

Nur Beziehungen welche in „zeitloser“ Absicht entstehen, überstehen den Einflüssen des bipolaren Charakters des Geldes.

Und da es in der Psychotherapie immer auch um „Zeit“ geht, einen Anfang und ein Ende und dem dazwischenliegenden Rhythmus, ist diese zeitlich begrenzte Beziehung einem ideellen Wert des Geldes untergeordnet, denn welchen materiell erfassbaren Wert psychotherapeutische Arbeit haben kann, wird objektiv betrachtet immer unbeantwortet bleiben.

Kassenfinanzierte Psychotherapien legen über diese Einsichten zum Geld einen Schleier, sodass eine kassenfinanzierte Psychotherapie eine sensible Patient-Therapeut-Beziehung um einen dritten, unpersönlichen Beziehungspartner künstlich erweitert, welcher im Hintergrund eine archetypisch-kollektive Mutter- oder Vaterfigur darstellt, welche „Schuld“ und „Verantwortung“ für sein Kind (Kassenpatient) durch „Geld“ und nicht mit selbstloser „Zeit“ zu begleichen versucht. Und so kann - nicht muss - „unbewusst“ verhindert werden, dass der Patient („Kind“) durch eigenen Lebenswillen erstarken kann. So kann es kommen, dass er sich unter der falschen Prämisse therapieren „lässt“, ein gutes Kind zu sein um wieder frühestmöglich der kollektiven Mutter- oder Vaterfigur leistungsorientiert dienen zu können ("Kinderarbeit"). In dieser Weise kann sich eine unterwerfende Haltung und emotionale Abhängigkeit gegenüber Menschen, Institutionen aber auch Nationen und globalen Gebilden verfestigen.

Wichtiger Hinweis zur Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz

Als selbständiger Heilpraktiker für Psychotherapie und Hypnosetherapeut in Dresden rechne ich privat ab. Ich kann Rechnungen gemäß dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) schreiben. Diese werden in manchen Fällen durch private Krankenkassen und private Zusatzversicherungen voll oder anteilig übernommen. Bitte erkundigen Sie sich jedoch vor Aufnahme der Behandlung in meiner Praxis bei Ihrer Krankenversicherung, ob diese auch die Kosten für einen Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie übernimmt, und wenn ja, zu welchem Anteil. Unabhängig davon ob Ihre Krankenkasse das Honorar übernimmt oder nicht, bezahlen Sie als Leistungsnehmer mein Honorar.

Umsatzsteuerbefreiung in der Psychotherapie

Gemäß §4 Nr. 14 Umsatzsteuergesetz bin ich als Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie für Leistungen im Rahmen der Psychotherapie von der Umsatzsteuer befreit. Die oben angegebenen Preise enthalten keine Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer). So wie die Preise angegeben sind, gelten Sie für Psychotherapie.

Terminausfall in der Psychotherapie

Ich führe eine reine Bestellpraxis und nehme mir viel Zeit für Sie und Ihre Themen. Nachdem ich Ihnen Ihren Sitzungstermin verbindlich bestätigt habe, ist dieser nur für Sie verfügbar. Gemeinsam wollen wir in dieser Zeit an Ihren Zielen arbeiten. Sollten Sie einen Ihnen verbindlich bestätigten Termin nicht wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte schnellstmöglich ab, spätestens 48 Stunden vor dem Termin (Montagstermine entsprechend am Freitag zuvor). Sollte der Termin später oder gar nicht abgesagt werden, muss ich Ihnen leider ein Ausfallhonorar in voller Höhe in Rechnung stellen. Nach schriftlicher Bestätigung Ihres Termines haben Sie den Nachweis einer rechtzeitigen Stornierung Ihres Termines zu führen. Kein Ausfallhonorar fällt an, wenn Sie am Versäumnis des Termines kein Verschulden trifft und Sie das mir gegenüber unverzüglich schriftlich nachweisen (z.B. durch Vorlage eines ärztlichen Attestes). Rechtsgrundlage ist hierfür der §615 BGB.

Oft gestellte Fragen

Das Honorar sollte während der Behandlung nicht im Fokus stehen, damit sich der Therapeut und Patient voll und ganz der Psychotherapie widmen können. Weil aber die Bezahlung des Honorars vor der Aufnahme der Psychotherapie in Hypnose geklärt sein sollte, erhalten Sie hier Antworten zu häufig gestellten Fragen.

Soll ich meine Krankenkassenkarte zur 1. Sitzung mitbringen?

Da ich nicht mit den gesetzlichen oder privaten Krankenkassen direkt abrechnen kann, brauchen Sie Ihre Karte auch nicht mitbringen. Vorteil für Sie ist unter anderem, dass keine Diagnose an Ihre Krankenversicherung (gläserner Bürger) übertragen wird (e-health Gesetz).

Bezahlt meine Krankenkasse die Psychotherapie?

Bisherigen Erfahrungen nach bezahlen gesetzliche Krankenkassen keine Psychotherapie bei einem Heilpraktiker auf dem Gebiet der Psychotherapie. Bei einer privaten Krankenversicherung ist der mit dem versichernden Unternehmen geschlossene Vertrag entscheidend. In diesem sollte aufgeführt sein, dass die Kosten einer Psychotherapie bei einem Heilpraktiker für Psychotherapie übernommen werden. Ganz unabhängig vom Vertragswerk Ihrer Krankenversicherung bleiben Sie mir gegenüber zum Ende einer jeweiligen Sitzung (Behandlung) zahlungspflichtig.

Wie wird die Psychotherapie bezahlt?

Höhere Motivation zur Veränderung sowie keine Erfassung einer Diagnose bei der Krankenkasse oder Beihilfe (Berufsprobleme z.B. beim öffentlichen Dienst bezüglich Beförderung) oder Wechsel der Krankenkasse. Übernahme von Verantwortung für die eigene Gesundheit ist eine Voraussetzung für Heilung.

Mein Honorar wird von Ihnen nach Sitzungsende in bar bezahlt. Auf Wunsch kann ich Ihnen gerne eine Rechnung für Ihre Unterlagen nach der Sitzung per E-Mail zusenden.

Nach oben